Es findet gerade ein spannender Trend in deutschen Büro statt, denn statt klassischen Bürostühlen sieht man immer mehr der sogenannten Gamer-Stühle an den Schreibtischen, insbesondere bei Bildschirmarbeitern wie Programmierern und Mitarbeitern im Online-Marketing. Doch was hat es damit auf sich? Lohnt sich ein Gamer-Stuhl fürs Büro?

Was ist überhaupt ein GamerStuhl?

Ein Gaming-Stuhl bietet gegenüber klassischen Bürostühlen einige Vorteile. Durch sein Racing-Design ist er speziell für lange „Sitzungen“ konzipiert und sorgt für eine der Anatomie angepasste Körperhaltung. In diesem Bereich können viele Bürostühle nicht mithalten, sodass Nacken- und Rückenleiden vorprogrammiert sind. Die falsche Haltung führt bereits nach zwei bis drei Stunden zu Verspannungen, die auf Dauer betrachtet als häufigste Ursache von Erkrankungen des Nacken- und Lendenwirbelbereichs gelten.

„Rückenschmerzen“ ist die zweithäufigste Einzeldiagnose bei Krankenständen (der Anteil sank von 2014 auf 2015 um 0,3% auf 5,6%)
Quelle: DAK-Gesundheitsreport 2016

Eigenschaften von Gamerstühlen im Überblick

Mit hoher Rückenlehne und gepolsterten Armstützen ausgestattet, sind Gaming Chairs äußerst komfortabel und bequem. Ein stufenloser und absolut geräuschloser Gaslift sorgt für die stufenlose Höhenverstellung und damit für die Anpassung des Stuhls auf die Höhe des Schreibtisches. Die Rollen sind multifunktional und verfügen über eine effektive Beschichtung mit Anti-Rutschwirkung. Ein Gamingstuhl hat einen integrierten Wippmechanismus, wodurch Sie trotz sitzender Position in Bewegung sind. Kippsicherheit zählt zu den wichtigsten Funktionen, die Bürostühle für Gamer aufweisen und mit denen sie sich im intensiven Spiel behaupten müssen. Auch im Büro ist dieses Feature durchaus praktisch, da Sie sich während der Arbeit gelegentlich zurücklehnen und intensiv strecken können. Die Besonderheit von Gaming-Stühlen begründet sich in der Beschaffenheit der Lehne, die höher als bei klassischen Bürostühlen und mit einer integrierten Kopfstütze ausgestattet ist.

Hohe Rückenlehnen mit Kopfstütze sorgen für den perfekten Sitz

Die meisten Probleme bei Arbeiten am Schreibtisch entstehen, in dem Sie den Kopf tagsüber längerfristig in den Nacken legen und dabei vornüber gebeugt am über Ihrem Computer oder den Dokumenten sitzen. Ihr Kopf wird durch die Nackenstütze stabilisiert und in einer ergonomischen Position gehalten. Ergonomisch ist auch die Sitzfläche, die mit einer guten Polsterung weder zu hart noch zu weich ist. Spieler bevorzugen vor allem die Vorzüge des DX Racers, da er mit einem optimalen Verhältnis aus Preis und Leistung sowie modernen Designs überzeugt. Bei Gamerstühlen bewegt sich die Rückenlehne im Gleichklang mit der Sitzfläche, was sich wiederum positiv auf die gesamte Körperhaltung und damit auf Ihre Gesundheit auswirkt. Die meisten klassischen Bürostühle verfügen über einen Hohlraum zwischen der oft zu kurzen Lehne und der knapp bemessenen Sitzfläche. Das ist bei einem Gaming-Stuhl nicht der Fall, wodurch Sie automatisch komfortabler sitzen und nach einem langen Arbeitstag ohne Probleme aufstehen und keinerlei Anzeichen einer Verspannung im Nacken- und Lendenwirbelbereich spüren.

Zusätzliche Polsterungen und bis in Liegeposition verstellbare Rückenlehne

Der Lendenwirbelbereich wird beim Sitzen besonders stark beansprucht. Hier haben Hersteller von Gamerstühlen die Lösung und bieten zusätzliche Kissen, die den Hohlraum ausgleichen und trotz schräg nach hinten eingestellter Sitzposition für eine gerade und medizinisch empfohlene Körperhaltung sorgen. Gleiches gilt für den Nacken, der bei Bedarf mit einem zusätzlichen Kissen stabilisiert wird. Wo kein Hohlraum ist, bleibt die Hauptursache für Schmerzen im oberen oder unteren Rückenbereich außen vor. Die durchdachten Konstruktionen sind federnd und beweglich gepolstert. Während Bürostühle meist eine sehr weiche Polsterung aufweisen, entspricht ein Gaming-Stuhl nicht nur optisch, sondern auch im Bezug auf die Polsterung einem Sportsitz im Rennauto. Einige Hersteller haben für Spieler spezielle Bandscheibenschoner-Sitze gefertigt, die im Bereich der Lendenwirbelsäule punktsynchron an die Körperhaltung angepasst werden. Bei anderen Modellen hingegen lässt sich die Rückenlehne bis in die Liegeposition verstellen, ohne dass Sie mit einer Kombination aus Fläche und Hohlraum leben müssen.

Fazit – Ein Gamerstuhl ist eine gute Alternative fürs Büro

Gamer-Stuhl

Ausschnitt aus einem Screenshot von https://www.gamer-stuhl.de/

Statistisch betrachtet leiden weitaus weniger Zocker an Rückenproblemen, als es bei Büroarbeitern der Fall ist. Das sollte zu denken geben, da PC- und Konsolenspieler oftmals viel länger in sitzender Position verbringen als ein Arbeitstag im Büro lang ist. Die Begründung hierfür liegt in der Konzeption der Stühle, die jede Bewegung mitmachen und über eine ergonomische Konstruktion mit guter Federung verfügen.

Tipp: Selbst Menschen über 1,80 Meter sitzen Auf Gaming-Stühlen komfortabel, jedoch muss bei einer Anschaffung insbesondere auf den richtigen Stuhl für die jeweilige Körpergröße und das individuelle Gewicht geachtet werden!

Auf der Seite https://www.gamer-stuhl.de/ findet sich eine tolle Kaufberatung, die den richtigen Stuhl für Jedermann einfach auffindbar macht. Das Ganze ist noch mit einem Preisvergleich und der Zusammenfassung von Erfahrungsberichten angereichert, so dass man dort keinen Fehlkauf macht.

Weitere Artikel zum Thema Rückenschmerzen: