Durch das Internet ergeben sich ganz neuartige Strategien bei der Mitarbeitersuche, und zwar nicht nur durch online Jobbörsen. Abseits der Printmedien oder der Stellenanzeigen auf der eigenen Unternehmenshomepage werden mittlerweile zunehmend viele vakante Positionen auch in angesagten sozialen Netzwerken veröffentlicht. Dabei sind professionelle Businessnetzwerke wie Xing zwar besonders beliebt, doch längst greift der Trend auch auf andere Kanäle wie Twitter und Facebook über, welche als Hilfe beim Personalrecruiting mittels Social Media immer beliebter werden.

Es gibt für Unternehmen viele gute Gründe, warum sich die Personalsuche in sozialen Netzwerken auszahlen kann. Bei Twitter und Facebook handelt es sich selbstverständlich ursprünglich nicht um Rekrutierungsnetzwerke, dennoch können sie einen sehr positiven Beitrag zur Personalsuche leisten, welcher von den einzelnen Unternehmen mittlerweile auch optimal genutzt wird. Ein schlagkräftiges Argument für die Suche nach passendem Personal ist die Reichweite von sozialen Netzwerken. Dank hoher Nutzerzahlen, die Möglichkeit der Teilen- oder Retweetfunktion können Stellenausschreibungen optimal verbreitet und auch ein Personenkreis erreicht werden, der vielleicht nicht gerade auf Jobsuche ist.

Schnelle Informationsfindung mit integrierten Suchfunktionen bieten Jobsuchenden exzellente Möglichkeiten ganz gezielt eigene Informationen zu posten und somit das eigene digitale Profil zu schärfen. Bewerber können sich anhand der Posts und Reaktionen von Unternehmen ein schnelles Bild verschaffen und adäquat reagieren. Bei regelmäßigem Monitoring Ist es dank der umfangreichen Suchfunktion in den sozialen Netzwerken möglich, Influenzer verschiedener Themenbereiche zu identifizieren. Wer sich beispielsweise als User durch bestimmte Kommentare, Reaktionen und Beiträge für bestimmte Themengebiete äußert, qualifiziert sich damit aus Unternehmersicht gleichzeitig auch für bestimmte Stellenprofile.

Soziale Netzwerke machen es Unternehmen also relativ einfach, die wirklich geeigneten Kandidaten für eine zu besetzende Stelle optimal herauszufiltern und mit ihnen unkompliziert in Kontakt zu treten. Durch die Interaktionsmöglichkeiten der sozialen Netzwerke ist es jederzeit leicht und einfach möglich, auf interessante Personen zuzugehen. Via Directmassage oder per E-Mail kann die Reaktion eines potenziellen Bewerbers auf eine veröffentlichte Stelle innerhalb kürzester Zeit erfolgen. Dadurch, dass auch entscheidende Bewerbungsdokumente, wie Lebenslauf oder Zeugnisse unmittelbar ausgetauscht werden können, wird der gesamte Recruitingprozess insgesamt effektiver und einfacher. Stellenausschreibungen in sozialen Netzwerken sind für Unternehmen regelmäßig nicht mit Kosten verbunden, sondern lediglich mit ein wenig Kreativität und Zeit.