Ist es im Büro mal wieder stressig und sie möchten die wenigen Minuten die Ihnen zur Entspannung bleiben, sinnvoll nutzen? Versuchen Sie es mit einfach Yoga für das Büro. Die Übungen helfen Ideal beim Abschalten und Entspannen.

In den Übungsreihen werden die häufig belastenden Körperstellen entspannt. Durch verschiedene Variationen und Alternativen kann ein Individuelles Training für zwischendurch geschaffen werden.

Unterstützende Hilfsmittel können auch gerne verwendet werden, zum Beispiel der Stuhl, die Wand oder das Notebook. Da der Körper nicht für das Sitzen gemacht ist, eignen sich diese Übungen sehr für ausgeglichene Gliedmaßen des Körpers. Ganz besonders hilft Yoga um gegen die Verspannungen und Schmerzen aller Art vorzugehen. Außerdem wirken sich die Übungen auch auf Ihre Konzentration auf und geben Ihnen neuen Schwung für den restlichen Arbeitstag.

Unser Tipp: Ein einfaches Yogakissen oder eine Yogamatte können sie sich hier auch bequem ins Büro liefern lassen.

Übung 1: Nacken Dehnen

Die erste Übung bezieht sich auf den Nacken. Ziel der Dehnung ist die gesamte Nackenmuskulatur.
Es ist wichtig das sie aufrecht sitzen und den Blick nach geradeaus richten. Die Schultern sitzen locker, die Hände auf den Oberschenkeln liegend und der Kopf muss leicht angehoben werden. Beim Ausatmen müssen Sie den Kopf senken und beim Einatmen wieder aufrichten. Das wiederholen Sie jetzt nach Belieben in jede Richtung. Anstrengung sollte unbedingt vermieden werden.

Übung 2: Brust und Rücken mobilisieren

Hier liegt das Ziel bei der Rückenöffnung und der Brustmuskulatur. Aufrecht hinsetzen und die Hänge auf die Oberschenkel legen. Beim Ausatmen müssen Sie den Rücken beugen, bis das Becken nach hinten Kippt und der Kopf muss Richtung Brust geneigt werden. So entsteht ein Katzenbuckel.
Beim einatmen zurück in die aufrechte Position. Bei dem nächsten Ausatmen wird die Brust nach vorne geschoben und der Kopf nach hinten geneigt. Dabei darauf achten das nicht zu sehr ins Hohlkreuz gegangen wird.

Übung 3: Schultern dehnen

Die Startposition muss wieder aufrecht sitzend ausgeführt werden. Die rechte Hand wird in den Nacken geführt und muss soweit es Ihnen möglich ist, von oben zwischen die Schulterblätter geschoben werden. Ihre linke Hand müssen sie vom unteren Teil des Rückens nach oben, in Richtung der anderen Hand bewegen. Nach Möglichkeit sollten beide Hände ineinander greifen und verstärken somit die Dehnung. Falls Ihnen das Schmerzen bereitet, reicht es auch die Hände so weit wie möglich zueinander zu strecken. Dann lassen Sie mit dem Ausatmen die Arme los und schütteln Ihre Arme, zur Entspannung.

Bild: #719010 von goggles