Selbständig werden, aber wie? Sie brauchen auf jeden Fall eine überzeugende Geschäftsidee, ein gutes Konzept, das Ihnen Erfolg verspricht.  Es gehört einiges an Mut und Risiko dazu, sich selbständig zu machen. Sie können  sich heutzutage in sehr vielen verschiedenen Bereichen selbständig machen. Mit am wichtigsten dürfte es bei einer Neugründung  sein, Beziehungen zu Kunden oder Lieferanten aufzubauen. Qualifizierte Mitarbeiter zu suchen, sich ein Image aufzubauen. Sie müssen auf sich aufmerksam machen und das alles bedarf einer langen Anlaufphase. Einen Betrieb aufzubauen ist aber nicht nur riskant, man hat hier die Chance etwas nach seinen eigenen Ideen und Vorstellungen zu schaffen, zu kreieren.

Außerdem müssen Sie nicht von Anfang an nach dem Größten greifen, mit Kleingründungen zum Beispiel können Sie sich als Gründer gut in die Arbeitswelt  einleben und sind hauptsächlich für Ihr eigenes Wohl verantwortlich, haben weniger unternehmerisches Risiko zu tragen, ganz zu schweigen von niedrigeren Kosten.

Ein Konzept ist gefragt

Was Sie benötigen ist ein Businessplan, der für eine Unternehmensgründung unerlässlich ist.  Darunter fällt die Schätzung der notwenigen Ressourcen. Solch ein Businessplan (www.businessplan.org) hift dabei, andere vom geplanten Vorhaben zu überzeugen. Durch ihn lassen sich aber auch einzelne Schritte nachvollziehen. Er führt außerdem zu einer systematischen Vorgehensweise, bei der Erstellung eines solchen Geschäftsplanes bedarf es logischer und systematischer Durchdachtheit.

Letztendlich trägt er zu einer Steigerung der Erfolgsaussichten bei. Ein ausgearbeiteter Geschäftsplan macht die Umsetzung einer Geschäftsidee um einiges leichter. Steigende Erfolgsaussichten durch diese Methode werden heutzutage durch die Praxis bestätigt. Vor allem auch deshalb, weil man Risiken im Voraus besser abschätzen kann. Der Businessplan kann für das später einmal entstehende Unternehmenshandbuch von großer Bedeutung sein.

Alles auf eine Karte oder vorsichtig starten?

Wenn Sie sich zunächst für eine Form der Kleingründung entschließen , dann sind die sogenannten Teilzeitgründungen und Nebenerwerbsgründungen für diejenigen das Richtige, die wenig Zeit haben, oder für solche, die noch an ihrem alten Job festhalten  und diesen nicht aufgeben möchten.

Sie müssen sich aber auch nicht sofort für eine Unternehmensgründung entscheiden, Sie können sich ebenso gut an einem schon bestehenden Betrieb beteiligen. Dann können Sie z.B. zwischen der Position des Anliegers und der des Gesellschafters wählen.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Artikel “Selbständigkeit für jeden geeignet?