Wer unterschiedliche Sprachen versteht und bestenfalls auch schreiben kann, dem stehen im Berufsleben mehr Möglichkeiten offen. Aber auch auf privater Ebene kann dies sehr nützlich sein. Selbst im Studium werden häufig Kenntnisse bestimmter Fremdsprachen erwartet. Sich möglichst früh das notwendige Wissen anzueignen ist ratsam. Es gibt folgende Varianten sein Wissen um fremde Sprachen zu erweitern:

  • Schüleraustausch/Auslandsjahr
  • Berufsausbildung/Universität
  • Auf der Arbeit/Fortbildung

 

Fremdsprache während der Schulzeit lernen

Englisch gehört inzwischen zum Lehrplan dazu. Schon früh beginnen die Schüler mit der wichtigen, weit verbreiteten Sprache. Diese öffnet die Türen zu vielen Ländern und in zahlreiche Berufe. Aber Schulenglisch ist oftmals nicht ausreichend. Viele Jugendliche lernen nicht genug, um sich im Ausland verständigen zu können. Andere brauchen eine abgewandelte Form des Schulenglisch, z.B. Business-English.

Durch ein Jahr im Ausland, vielleicht in Form eines Schüleraustausches, können die Sprachkenntnisse enorm erweitert werden. Einer fremden Kultur ausgesetzt, ständig die neue Sprache im Ohr und im Kopf, wird ein größerer Lernerfolg erzielt, als dies in der Schule möglich wäre.

Dieses Prinzip ist nicht auf die englische Sprache beschränkt. Auch Französisch oder Latein wird während der Schulzeit unterrichtet. Ein Schüleraustausch nach Frankreich wäre daher ebenso denkbar.

 

Vorbereitung auf den Beruf oder die Uni

Da in vielen Jobs und bereits schon auf der Uni eine oder mehrere Fremdsprachen erwartet werden, nehmen sich Viele ein Jahr Auszeit, reisen viel und lernen auf diesem Wege die notwendigen Sprachen. Auch hier gilt wieder das Prinzip, dass im Ausland mehr aufgenommen wird, da der Lernende ständig von der neuen Sprache umgeben ist. Er hat keine Wahl als sich verständlich zu machen. Ein gewisses Grundwissen sollte vor einer solchen Reise natürlich vorhanden sein.

Aber nicht nur in Vorbereitung auf der Universität können neue Sprachen erlernt werden. Eine Uni ist ein Gebäude des Wissens. Fast überall werden zusätzliche Sprachkurse angeboten. Häufig auf freiwilliger Basis. Sollte der Stundenplan es zulassen, ist es ratsam diese Chance zu ergreifen.

 

Fremdsprache auf der Arbeit erlernen

Auch wer schon mitten im Berufsleben steckt, der möchte sich oftmals fortbilden. Manchmal ist dies auch eine Entscheidung der Vorgesetzten. Wenn ein Posten erweitert wird, sind häufig auch erweiterte Kenntnisse erforderlich. Business Englisch lernen könnte ein unerlässlicher Schritt auf der Karriereleiter sein.

Aber auch Kenntnisse anderer Sprachen machen sich im Berufsleben sehr gut. China ist in den nächsten Jahren ein wirtschaftlich attraktives Land. Entsprechend werden auch viele deutsche Unternehmen gute Beziehungen dorthin unterhalten. Ein Mitarbeiter, der eine Fremdsprache beherrscht, ist ein Gewinn für den Konzern. In diesem Sinne kann der Angestellte selber, sofern Interesse besteht, eine Fortbildung bei seinem Vorgesetzten einreichen.

Diese Art der Fortbildung wird meist vom Unternehmen bezahlt. Die Zeit, welche für das Erlernen der neuen Sprache aufgewendet werden muss, ist jedoch vom Arbeitnehmer eigens zu erbringen.