Eine Berufsrechtschutzversicherung hilft bei Streitigkeiten im Beruf. Sie übernimmt die Kosten für Gericht, Anwälte, Zeugen und Gutachten. Berufsrechtschutzversicherungen gibt es nicht einzeln. Sie werden im Paket mit anderen Rechtsschutzversicherungen angeboten.

Berufsrechtsschutz, ja oder nein?

Bei beruflichen Streitigkeiten müssen Gewinner und Verlierer in der ersten Instanz ihre Kosten selbst tragen. Die Summen sind meistens beträchtlich. Eine Berufsrechtsschutzversicherung trägt alle Kosten. Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber können alle Berufsgruppen betreffen. Deshalb ist eine Berufsrechtschutzversicherung für alle Berufsgruppen empfehlenswert.

Wann kann die Versicherung besonders nützlich sein?

Wird zum Beispiel ein Arbeitszeugnis ausgestellt, welches den Arbeitnehmer benachteiligt, wird eine längst fällige Beförderung übergangen oder Abzüge von Lohn und Gehalt sind nicht vereinbart hilft die Berufsrechtschutzversicherung. Auch bei unberechtigten Kündigungen und Abmahnungen, welche vor Gericht geklärt werden müssen, ist die Berufsrechtschutzversicherung eine echte Hilfe. Weitere Punkte sind:

  • Aufhebungsvertrag
  • Abfindung
  • Versetzungen
  • Urlaubsgeld

Wer bietet guten Berufsrechtsschutz?

Das Kleingedruckte in den jeweiligen Tarifen ist ausschlaggebend. Gute Berufsrechtschutzversicherungen zahlen schon die Beratung beim Anwalt und nicht erst wenn die Klage zum Gericht geht. Gute Tarife bieten ARAG, HDI und DAS.

Gibt es Testsieger der vergangenen Jahre?

Die Stiftung Warentest bewertete im Januar 2012 folgende Versicherungen mit „Sehr gut“:

  • DAS, Tarif Premium
  • HDI Direkt, Tarif Rundum Sorglos
  • HDI Gerling, Tarif Rundum Sorglos

Die Versicherungspakete aus Berufs-, Privat-, Verkehrs- und Mietrechtsschutz kosteten zwischen 342 und 403 Euro jährlich. Verkehrsrechtschutz kann aus dem Paketpreis herausgenommen werden. Ihn gibt es einzeln schon für circa 100 Euro. Auch eine vereinbarte Zuzahlung von circa 150 Euro mindert die jährliche Beitragssumme nachweislich. Die Tarife punkten mit einer telefonischen Sofortberatung und einer außergerichtlichen Streitschlichtung. Die Kostenübernahme erstreckt sich auf den Anwalt, Zeugen, Gericht und Sachverständige. Auf Wunsch wird ein Anwalt vermittelt. Zudem werden die Kosten der Gegenseite übernommen.

Was hat es mit der Wartezeit auf sich und lässt sie sich sinnvoll vermeiden?

Die Wartezeit für die Übernahme von Leistungen beträgt zwei bis drei Monate. Damit wollen die Versicherer erreichen, dass sie nicht für Versicherungsleistungen, welche vor dem Beginn des Versicherungsvertrages aufgelaufen waren, zahlen müssen. Die Wartezeit kann bei einigen Versicherungsdienstleistern durch höhere Beiträge umgangen werden.

Wie wirkt sich die Versicherung auf die Steuererklärung aus?

Die Berufsrechtsschutzversicherung gehört zu den Sonderausgaben und kann in diesem Rahmen bei der Steuerklärung angegeben werden.

Zusammenfassung:

Der Trend geht zu mehr beruflichen Reibereien, Entlassungen und Kurzarbeit. Mit dem Abschluss einer Berufsrechtschutzversicherung sind Arbeitnehmer auf der sicheren Seite. Jährlich werden mehr als 3,3 Milliarden Euro für Rechtsschutzversicherungen ausgegeben. Berufsrechtschutzversicherungen im Paket können im Internet recherchiert und abgeschlossen werden. Die einzelnen Vertragsklauseln verdienen besondere Aufmerksamkeit.