Bei der Unfallkasse Baden-Württemberg ist jeder der bei der Stadt oder einer Gemeinde arbeitet versichert. Diese Unfallkasse wird automatisch angemeldet und kostet keine Beiträge. Aber auch Schüler, Studierende und Kindergartenkinder sind dort automatisch versichert. Das gilt auch für ehrenamtliche Mitarbeiter wie zum Beispiel die freiwillige Feuerwehr. Die Versicherung besteht automatisch auf dem Hin- und Rückweg, von der Wohnung zur Arbeit und wieder zurück und besteht auch während der Arbeitszeit. Daher ist es auch immer so wichtig, ohne Umwege zur Arbeit und wieder zurückzugehen. Wer einen Umweg macht, der ist eventuell nicht mehr versichert. Eine Ausnahme ist, wenn es sich um eine Umleitung handelt und ein direkter Weg zur Arbeit ist nicht möglich.

Finanziert wird die Unfallkasse Baden-Württemberg durch die Unternehmen der Städte, Länder und Gemeinden. Aber auch Haushaltshilfen, die angemeldet sind, muss der Arbeitgeber einen Beitrag an die Kasse zahlen. Dieser jährliche Beitrag errechnet sich auch individuell nach der Anzahl der Arbeitnehmer. Aber auch bei der Unfallkasse ist vorbeugen besser, als zu zahlen. Daher wird auch mit den Arbeitgebern und den Arbeitnehmern eng zusammengearbeitet, um schon im Vorfeld Unfälle zu vermeiden. Hierzu finden spezielle Seminare statt, damit sich die Arbeitgeber bestens informieren können. Zu diesen Vorbereitungen gehören auch Berufskrankheiten und Gesundheitsgefahren, die arbeitsbedingt auftreten können. Hierbei geht es insbesondere darum auch die Arbeitnehmer zu sensibilisieren damit diese die Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsbestimmungen besser verstehen. Dadurch werden diese sich dann auch an diese Bestimmungen und Maßnahmen halten.

Einen besonders hohen Stellenwert hat auch die gesunde Gestaltung des Arbeitsplatzes. Denn wenn der Arbeitsplatz krankmacht, hat niemand etwas davon. Daher wird gerade in diesem Bereich mit den Firmen eng zusammengearbeitet, damit sich das Personal hinterher wohlfühlt und nicht erkrankt. Aber nicht nur das Vorbeugen ist wichtig, sondern auch die Förderung der Gesundheit, und daher können neue Arbeitsplätze gleich mit der Unfallkasse gemeinsam geplant und umgesetzt werden. Hierbei werden selbstverständlich die gesetzlichen Bestimmungen beachtet und idealerweise noch freiwillige Leistungen mit einbezogen. Hierzu gehört insbesondere die Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Umgebung und selbstverständlich die eigentliche Arbeitsorganisation. Gerade bei der Planung der Arbeitsabläufe sollen eine Überforderung vermieden und auch unnötige Wege eingespart werden. Auch hier können sich die Arbeitgeber bei der Unfallkasse genau beraten lassen, und dies selbstverständlich wieder an die Arbeitnehmer weitergeben.

Im eigentlichen Sinn übernimmt die Unfallkasse Baden-Württemberg eine Art von Vermittler zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Denn nur wenn alle in diesem Bereich zusammenarbeiten, dann können schlimme Folgen vermieden werden. Daher müssen auch alle verstehen, was zur Vermeidung von Unfällen und gesundheitlichen Schäden getan werden muss. Darin sieht die Unfallkasse ihre Aufgabe, die sie gerne und auch gut macht. Somit wird das eingezahlte Geld sinnvoll verwaltet und durch Schulungen und Seminare ein Teil wieder erstattet. Eine Gemeinschaft auf Gegenseitigkeit mit großem Erfolg, der sich auszahlt.

Baden-Württemberg

Unfallkasse Baden-Württemberg
Augsburger Straße 700
70329 Stuttgart

Postanschrift:
70324 Stuttgart

Tel.: 0711 9321-0
Fax: 0711 9321-500
E-Mail: info@uk-bw.de
http://www.uk-bw.de