Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ist der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie hat ungefähr 1,5 Millionen Mitglieder, die sich aus allen Altersgruppen und aus allen gesellschaftlichen Schichten zusammensetzen.

Arbeiter und Angestellte im öffentlichen Dienst gehören hier ebenso dazu wie Schüler, Studenten, Kindergartenkinder oder geringfügig Beschäftigte in privaten Haushalten oder privaten Unternehmen. Der Hauptsitz der Unfallkasse Rheinland-Pflanz befindet sich in Andernach. Außerdem verfügt die Unfallkasse über zahlreiche Zweigstellen in dem gesamten Bundesland.

Die wichtigste Aufgabe der Unfallkasse Rheinland-Pfalz ist die Prävention. Dazu wird eine umfassende Aufklärungsarbeit in den Betrieben, den Schulen, den Kindergärten, den Universiäten und den privaten Haushalten betrieben. Bei Bedarf stellen sich die Mitarbeiter der Unfallkasse Rheinland-Pfalz jederzeit als Referenten zur Verfügung und können an praktischen Beispielen vor Ort demonstrieren, wie die Unfallgefahr gebannt oder zumindest deutlich verringert werden kann. Außerdem legt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz großen Wert darauf, dass die Mitarbeiter in den Betrieben und den öffentlichen Einrichtungen umfassend über die Maßnahmen zur medizinischen Erstversorgung am Unfallort informiert werden. Aus diesem Grunde bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse in den Betrieben an.

Sofern Sie eine versicherungspflichtige Tätigkeit in Rheinland-Pfalz ausüben, dort zur Schule oder zur Universität gehen, sind sie automatisch über die Unfallkasse Rheinland-Pfalz versichert. Sollte Ihnen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Unfall passieren, erhalten Sie umfassende finanzielle, sachliche und ideelle Unterstützungsleistungen. Die Kosten für die medizinische Erstversorgung am Unfallort werden von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz ebenso übernommen wie die Kosten für eine weitergehende Behandlung beim Arzt, im Krankenhaus oder beim Zahnarzt. Außerdem zahlt die Unfallkasse für die Dauer Ihrer Arbeitsunfähigkeit ein Verletztengeld und bei Bedarf eine Verletztenrente. Sollte die Verletzung besonders schwerwiegend sein und sind längerfristige Reha-Maßnahmen in einer Kureinrichtung oder in einem Sanatorium erforderlich, kommt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ebenfalls dafür auf. Das Gleiche gilt für den Fall, dass Sie Ihren erlernten oder zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben können und eine Umschulung benötigen, um sich auf eine andere Tätigkeit vorzubereiten. Werden Sie dauerhaft erwerbsunfähig, zahlt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz eine monatliche Rente, die im Todesfall auch an die Hinterbliebenen überwiesen werden kann.
Die gesetzliche Unfallversicherung erbringt nur dann Leistungen, wenn der Unfall auf der Arbeit, in der Schule, in der Universität, im Kindergarten oder auf dem Weg dorthin passiert ist. In diesem Zusammenhang wäre es sehr wichtig, immer den kürzesten Weg von und zur Arbeit zu wählen. Machen Sie dort einen Umweg und gehen zum Beispiel einkaufen, ist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz und damit auch die gesetzliche Unfallversicherung nicht zur Leistungsgewährung verpflichtet.

Adresse

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstraße 10
56626 Andernach

Postanschrift:
 56624 Andernach

Tel.: 02632 960-0
Fax: 02632 960-100
E-Mail: info@ukrlp.de
http://www.ukrlp.de