Per Gesetz exizistiert hinsichtlich der Unfallversicherung inzwischen die Verpflichtung zum Abschluss einer Versicherung. Jedes Bundesland hat sich dazu seinen eigenen Träger der Unfallversicherung aufgebaut. Im kleinsten Bundesland von Deutschland wird die Rolle von der Unfallkasse Saarland und ihren Mitarbeitern übernommen.

Grundlegende Details zur Unfallkasse

Bei der Unfallkasse handelt um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die selbstverwaltet wird. Dargestellt werden die Selbstverwaltungsorgane durch den Vorstand und die Vertreterversammlung. Zugleich handelt es sich mit der Unfallkasse Saarland auch um einen Bereich der Sozialversicherung. Die gesetzliche Regelung dazu ist im vierten Sozialgesetzbuch in § 29 Abs. 1 festgehalten worden. Neben diesem Bereich des Sozialgesetzbuches greifen hierbei noch das erste, das siebte, das neunte und das zehnte Sozialgesetzbuch.

Die Aufgaben der Unfallkasse

Es gibt eine Vielzahl von Aufgaben, die im Mittelpunkt der Mitarbeiter der Unfallkasse stehen. Dazu gehören die Verhütung von Arbeitsunfällen sowie auch von Berufskrankheiten. Ganz tragen die Mitarbeiter mit ihren Aufgaben dazu bei, dass die Gesundheitsgefahren in Verbindung mit der Arbeit reduziert werden. Sind doch Arbeitsunfälle oder Berufskrankheiten aufgetreten, so bietet die Unfallkasse Saarland den erkrankten versicherten Personen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit an. Gleichzeitig soll dabei auch die Leistungsfähigkeit der Personen wieder hergestellt werden.

Die Leistungen der Unfallkasse

Geboten wird von der Kasse die Prävention im Hinblick auf den Arbeits- und den Gesundheitsschutz. Eine weitere Leistung stellt die medizinische Rehabilitation dar. Dazu gehört auch die Rehabilitation unter Bezug auf den Beruf, wobei es sich um das Teilhaben am Berufsleben handelt. Damit Personen am Leben in der Gemeinschaft teilhaben können, wird außerdem die soziale Rehabilitation angeboten. Komplettiert wird das Angebot von Leistungen durch eine mögliche Entschädigung.

Die Unfallkasse Saarland und ihre Mitglieder

Zu den Mitgliedern der Unfallkasse gehören zum einen Unternehmen des Landes. Gleichzeitig sind auch die Unternehmen in der Unfallkasse Mitglied, die sich in den Gemeinden oder den Gemeindeverbänden befinden. Handeln kann es sich dabei um Betriebe, Anstalten und Verwaltungen. Außerdem befinden sich unter den Mitglieder Einrichtungen wie beispielsweise Schulen oder Kindertageseinrichtungen.
Zum einen handelt es sich dabei um Institutionen, deren Betrieb in selbständiger Rechtsform erfolgt. Gleichzeitig besteht hierbei eine Beteiligung der Länder, der Gemeindeverbände oder der Gemeinden. Erfolgt sein kann diese Beteiligung in mittelbarer oder unmittelbarer Form.

Versicherte Personen bei der Unfallkasse

In diese Versicherung werden Beschäftigte aufgenommen, die bei den Mitgliedern arbeiten. Ferner sind die Kinder bei der Unfallkasse versichert, die sich in den Tageseinrichtungen aufhalten. Versichert sind unter anderem auch Schüler, Studenten, in einem Ehrenamt tätige Personen sowie Hilfeleistende, die beispielsweise bei der freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden. Zu den weiteren Personen, die bei der Unfallkasse versichert sind, zählen Beschäftigte in privaten Haushalten, Pflegepersonen sowie Personen, die in Unglückssituationen hilfreich zur Seite stehen.

Unfallkasse Saarland

Beethovenstraße 41
66125 Saarbrücken

Postfach 200280
66043 Saarbrücken
Tel.: 06897 9733-0
Fax: 06897 9733-37
E-Mail: 
poststelle@uks.de
http://www.uks.de