Immer häufiger wird ein Schlafsofa benötigt. Gerade in kleinen Wohnungen, wo nur ein Schlafzimmer vorhanden ist, übernachten Gäste häufig auf der Couch. Für den normalen Gebrauch werden Ledersofas oft bevorzugt. Aber ist ein solches Sofa auch als Schlafcouch zu gebrauchen? Sind die Vorteile auf diesen Aspekt übertragbar?

Die unterschiedlichen Lederarten

Das Ledersofa hat generell einen guten Ruf. Aber auch hier unterscheiden sich die Stoffe voneinander. Leder ist nicht gleich Leder. Die Oberflächen können weich, aber auch rau sein. Eine Übersicht stellt die nachfolgende Tabelle dar:

Lederart

Beschaffenheit

Besonderheit

Anilinleder

Offenporiges, glattes Leder mit natürlicher Hautmaserung.

Wird aus Rinder- oder Büffelhäuten hergestellt. Ist teuer und recht empfindlich.

Nappaleder

Weiches Leder mit vollen Narben.

Wird aus Schafs- oder Kalbshäuten hergestellt.

Nubukleder

Raues Leder mit samtiger Oberfläche.

Atmungsaktive Oberfläche.

Rindsleder

Glattes Leder; gilt als besonders robust und widerstandsfähig.

Es wird Rindsleder mit einer Pikmentschicht verwendet.

Semianilinleder

Robust und unempfindlich gegenüber Wasser.

Nicht so pflegeleicht, wie mit pigmentierter Oberfläche.

Veloursleder

Kennzeichnend ist eine raue Oberfläche.

Nicht so samtig, wie viele andere Lederarten.


Insbesondere Rindsleder, Nappaleder und Nubukleder sind für die Verwendung auf Schlafsofas geeignet.

Eigenschaften eines Lederbezugs

Ein Bezug aus Leder gilt grundsätzlich als sehr strapazierfähig. Flecken können einfach weggewischt werden. Dies macht ein Ledersofa zur perfekten Familien- und Schlafcouch. Weiterhin ist ein Ledersofa eine Anschaffung, welche die Zeit überdauern kann. Im Winter ist die Beschaffenheit besonders vorteilhaft, da sich Leder schnell auf Körpertemperatur anpasst. Im Sommer kann dieser Nachteil durch einen leinenen Bettbezug ausgeglichen werden.

Unterschiedliche Ledersofa-Modelle – Welche eignen sich als Schlafcouch?

Wer durch ein Möbelgeschäft schlendert, der entdeckt eine Vielzahl unterschiedlicher Sofaformen. Dies soll die unterschiedlichen Geschmäcker der Kunden treffen und für jede Wohnung und jedes Haus passend sein. Nachfolgend zeigt eine Liste, welche Modelle als Schlafcouch geeignet sind.

Modelle

Eigenarten

Betttauglich?

2-Sitzer

Mehr zum Sitzen, denn zum Liegen geschaffen.

Nein.

3-Sitzer

Beim Fernsehen kann sich der Besitzer sicherlich hinlegen. Zum Schlafen eher ungeeignet.

Nein, höchsten mit Ausziehfläche.

Ecksofa

Optimale Platzausnutzung, große Fläche.

Ja.

Schlafsofa

Eine Seite kann für die Kopfablage verwendet werden, die andere ist offen.

Ja.

Loungesofa

Große Fläche, sieht bettähnlich aus.

Ja.


Grundsätzlich müssen die Grundfläche und die Beschaffenheit auf den Nutzer zugeschnitten sein, damit sich das Ledersofa zum Schlafen eignet.

Bild: jawcey mit CC-Lizenz