Eine Online-Kunstgalerie unterscheidet sich von anderen virtuellen Kunstplattformen durch die Art ihres Geschäftskonzepts. Viele der vorgestellten Galerien sind die Ergänzung einer Echtausstellung, entweder regional begrenzt oder mit international bedeutsamen Standorten.

Während die einen eher junge Talente fördern und ein breites Kunstspektrum aufstellen, bleiben die anderen Konzepte bei der klassischen Form der handverlesenen Auswahl jedes Kunstwerks. Trotz vieler Unterschiede helfen Online-Galerien inzwischen anerkannt dabei, jungen und etablierten Künstlern gleichermaßen eine Präsentationsmöglichkeit vor einem internationalen Publikum zu geben.

online-kunstgalerie

Deutsche Online-Galerie artsation.com – Unikate junger und etablierter Künstler

In München ist der Sitz von artsation.com, einer Kunstgalerie für virtuelle Präsentationen. Neben der ansprechenden Online-Ausstellung internationaler Künstler sowie noch unentdeckter, junger Talente gehören zu den Inhalten News vom Kunstmarkt, einen Kunstkalender und ein Beratungsangebot für Kunstsammler. Fotografie, Malerei und Druck sind die Hauptthemen, zu denen Werke angeboten werden. Wer Wert auf einen großen Namen des Künstlers legt, kann sich zunächst unter „big name“ bekannte Kunst betrachten. Diejenigen Galeriebesucher mit Lust auf Neuentdeckungen finden in der Rubrik „new comer“ spannende Experimente auf Leinwand oder anderen Printmedien. Die gekaufte Kunst wird deutschlandweit sowie in Länder der EU auf dem Postweg versendet, soweit dies nach Kunstwerk und gewähltem Medium möglich ist.

https://artsation.com

Editionen im Trend bei eyestorm.com in London und New York

Diese Online-Galerie arbeitet nach einem etwas anderen Ausstellungsprinzip, als dieses von herkömmlichen Galerien bekannt sein dürfte. Bestimmte Kunstthemen werden direkt von den Betreibern der Galerie als Mehrfach-Edition beauftragt. Beispielsweise wird ein Herbstmotiv als Leinwandbild in zehn statt einer Ausführung durch den beauftragten Künstler gefertigt. Nicht zu verwechseln ist dieses Auftragsprinzip mit einer Massenherstellung. Denn die künstlerische Fertigung einer Edition wahrt das Einzigartige jedes Bildes oder jeder Skulptur. Einzig der Preis, den der Künstler dafür erhält, ist niedriger als bei einmaligen Unikaten. Dieses Konzept aus London und New York ist ein Trend auch bei anderen Online-Galerien. Weil die Galeristen mit ihren Beauftragungen nahe am Kundengeschmack arbeiten, sind die Verkaufsaussichten für unbekannte und bekannte Künstler besser. Auch der etwas niedrigere Einzelpreis innerhalb einer Edition kann letztendlich zu besseren Verkaufschancen und somit international besserer Bekanntheit führen.

http://www.eyestorm.com/Pages/EyeHome.aspx

Geheimnisvoll und etabliert: Die Online-Galerie seditionart.com aus London

Auch bei seditionart.com entstehen Editionen im Auftrag der Galeristen. Allerdings ist die Galerie nicht für jedermann zugänglich, sondern beschränkt sich bei den Besuchern auf angemeldete Profilgäste. Diese finden hier ausschließlich Editionen von bekannten Künstlern. Newcomer nimmt die Galerie erst auf, wenn diese sich bereits außerhalb der Galerie einen Namen erarbeitet haben. Dennoch finden junge Talente unter Umständen Zugang zur Galerie, wenn sie nämlich mit einem ihrer Werke – am besten über eine Präsentation auf einer eigenen Webseite – den Geschmack der Galeristen treffen. Probearbeiten können auf diese Weise zu einer Beauftragung einer ganzen Edition eines Themas oder Motivs führen. Allerdings gibt es international leichtere Wege, das eigene Talent bekanntzumachen.

https://www.seditionart.com

artsy.net – der Gigant unter den Online-Galerien

New York ist auch außerhalb des Internets als gute Adresse für frische Talente und renommierte Künstler bekannt. So wundert es nicht, dass artsy.net, die größte Online-Galerie weltweit, ebenfalls hier ihren Sitz hat. Das Galeriekonzept umfasst die Zusammenarbeit mit Kunstmuseen, Sammlern und gar Kunstakademien. Wer hier als Künstler ausgestellt wird, kann wertvolle Kontakte zu Käufern, Förderern und Galeristen dieser sowie anderer Online-Galerien knüpfen. Vermittlung vor Verkauf lautet das Galeriekonzept. Die Genres umfassen kunsthistorische Schätze ebenso wie zeitgenössische Werke. Ein Verkaufskontakt kommt vergleichsweise langwierig zustande. Zunächst bekommt der Kaufinteressent einen Einblick in sein bevorzugtes Thema. Hat er sich auf ein bestimmtes Werk festgelegt, beginnt erst der eigentliche Verkaufskontakt zu artsy.net. Somit bündelt die Online-Galerie die künstlerischen Interessen zwischen anbietendem Künstler und suchender Kundschaft. Gleichzeitig ist die Adresse eine virtuell sehr große Präsentationsmöglichkeit, mit der auch unbekannte Talente eine Chance auf internationale Anerkennung und somit eine angehende künstlerische Karriere bekommen.

https://www.artsy.net

Handverlesen und regional aufgestellt:
Die Schweizer Online-Galerie porterpin.ch

Auch die Online-Galerie Porter & Pin nutzt das Internet als Präsentationsportal. Allerdings steckt hinter der Onlineansicht ein Team von Kunstkennern. Diese bewerten als Kuratoren Kunstwerke über einen Bewerbungsprozess. Der Künstler arbeitet also nicht im Auftrag, sondern stellt mit jedem seiner Unikate immer wieder neue Themen und Visionen vor. Nur diejenigen Werke, die eine Prüfung durch die Kuratoren überstehen, werden in der Online-Galerie präsentiert. Das Verkaufskonzept verbindet klassische Vertriebswege und die Möglichkeit des Onlinekaufs. So können Kunstsammler innerhalb des Landes die Kunstwerke online besichtigen und bestellen, aber auch ebenso gut zur Galerieadresse kommen und ihr Bild dort persönlich begutachten und erwerben. Vorteilhaft an diesem handverlesenen Konzept ist die überregionale Darstellung, bei der vor allem junge Talente ihre Künstlerkarriere voranbringen können. Versendet werden die Unikate von porterpin.ch allerdings nur innerhalb der Schweiz. Wer von außerhalb eines der Werke bekommen möchte, muss wie zu klassischen Galeriezeiten selbst zur Galerie reisen und vor Ort einkaufen.

https://porterpin.ch

Art-online.ch mit klarer Ausrichtung auf zeitgenössische Kunst und Fotografie

Ebenfalls schweizerische Wurzeln und eine Echtadresse gehören zur Online-Galerie art-online.ch. International bekannte, zeitgenössische Künstler stellen hier und zusätzlich bei realen Ausstellungen ihre Werke aus. Dazwischen finden sich ebenso „Perlen“ neuer Talente, die zwar noch keinen Namen, aber schon eine große Inspiration und bestenfalls ein abgeschlossenes Kunststudium besitzen. Hinsichtlich der künstlerischen Aufstellung ist Art Online eher klein. Nur wenige Künstlernamen sind dort vertreten, diese jedoch mit beeindruckenden Bildern in Öl, mit Aquarellen und großartigen fotografischen Umsetzungen. Um nicht mit einem Onlineshop verwechselt zu werten, trennt die Online-Galerie ganz klar die Präsentation der Werke von den Verkaufsmöglichkeiten ab. Wer sich für ein Motiv entschieden hat, muss zunächst von der Galerie zum Galerieshop wechseln. Hier finden sich sodann Gemälde, Fotos oder Skulpturen. Aufgrund der Einzigartigkeit jedes Kunstwerks ist es Glückssache, ob ein einmal ausgewähltes Motiv noch zu haben ist. Kunstsammler mit festen Vorstellungen zum Lieblingskünstler, -genre und -motiv können den direkten Kontakt zu art-online.ch aufnehmen und in der Galerie stöbern.

http://art-online.ch

exhibitiona.com – Kunst auf Nachfrage in der Online-Galerie

Ein stark auf den Abverkauf ausgerichtete Adresse in New York ist exhibitiona.com. Hier haben nur diejenigen Künstler Verkaufschancen, die sich bereits auf andere Weise einen Namen gemacht haben. Die Online-Galerie arbeitet auf Nachfrage von Kunstsammlern und geht dabei gezielt mit Open Editions vor. Jeden Monat wird eine andere, nachgefragte Edition in der Online-Galerie präsentiert. Was von der Auflage am Ende des Angebotszeitraums nicht verkauft wurde, verschwindet auch wieder aus der Onlinepräsentation. So bleibt die Galerieansicht dauerhaft abwechslungsreich. Andere Editionen werden ebenfalls in der Auflage limitiert, aber als Dauerangebot in der Galerieansicht geführt. Die Preise pro Kunstwerk können sehr günstig, aber auch kräftig teuer sein. Dies hängt ebenfalls von der Nachfrage bei exhibitiona.com sowie dem Bekanntheitsgrad des jeweiligen Künstlers ab. Eine Einschränkung bei der Versendestrategie hat die Online-Galerie nicht. Wer allerdings ein Werk aus New York nach Deutschland bestellen möchte, muss bei exhibitiona.com mit entsprechend hohen Versandkosten und einer durchaus langen Lieferzeit rechnen.

http://exhibitiona.com/pages/home.aspx

Die Online-Galerie artflash.de als Onlineergänzung realer Galeriearbeit

Hinter der Online-Galerie artflash.de in Berlin verbirgt sich die Erfahrung realer Aussteller von zeitgenössischer Kunst. Die Inhaber möchten mit dem Onlinekonzept nicht gänzlich auf eine echte Galerie und deren Kontaktmöglichkeiten verzichten. Durch die zusätzliche Präsentation im Internet werden allerdings sowohl die realen Galerien als auch die realen Künstler mit ihren Werken über die Berliner oder deutschen Grenzen hinaus wahrgenommen und bestenfalls entdeckt. Zur Vision der Galeristen gehört der Anspruch, Kunst auch weniger erfahrenen Kunstsammlern als Bereicherung zu zeigen. Viele Menschen des Zielpublikums kennen Galerien nur als Adresse, höchstenfalls von Einzelwerken, die es irgendwann in die Presse oder das Fernsehen geschafft haben. Durch die Möglichkeit, sich online über Kunst zu informieren, erweitert sich der Horizont. Dies ist auch für die ausstellenden Künstler bei artflash.de vorteilhaft. Sie erreichen viel mehr Menschen, als dies bei einer nur realen Galeriepräsentation möglich wäre.

https://www.artflash.de/customer/account/login/

Börse oder Galerie? Die Online-Galerie Artmajeur.com

Diejenigen Künstler, die von artmajeur.com beauftragt werden, haben mit dieser Online-Galerie eine direkte Kontaktbörse zu ihren potenziellen Kunden. Die Kunstwerke entstehen im Atelier und werden zusätzlich hier ausgestellt. Gekauft werden kann über die Onlineadresse oder direkt beim Künstler. Damit verbindet auch diese virtuelle Präsentation die überregionalen Vorteile des Internets mit der klassischen Arbeitsweise einer Galerie. Ein komplett auf Verkauf ausgerichtetes Konzept der Online-Galerie sind Kunstdrucke auf Papier, Metall oder Glas. Diese sind von bereits ausgestellten Motiven möglich und werden mit oder ohne Rahmen angeboten. Vor allem Kunstliebhaber mit schmalem Geldbeutel können sich damit ihr Lieblingsmotiv erschwinglich in die eigenen vier Wände holen. Derjenige Künstler, der Urheber des Originals ist, behält die Lizenz über sein Unikat. Von jeder Reproduktion erhält er Lizenzgebühren. Dies kann vor allem neue Talente fördern, indem diese von ihrer Kunst leben können, ohne bereits einen international bekannten Namen zu haben.

http://www.artmajeur.com/de/

Lumas.ch auch mit deutscher Galerieversion für das Internet

Ganz wie eine klassische Galerie sind die Anforderungen bei der Online-Galerie lumas.ch an Künstler und Kunst hoch. Kuratoren prüfen jedes Werk, bevor es in die Ausstellung aufgenommen wird. Einen für den Kunstmarkt belebenden Wettbewerb führt die Galerie über die Beauftragung von Gastkuratoren. Immer wieder wechseln dabei Ansichten und Geschmack. Dies hilft dabei, die Galeriewerke abwechslungsreich aufzustellen, womit sich auch hinsichtlich der Kunstinteressenten im Internet die Reichweite möglicher Käufer deutlich erhöht. Die Kunstthemen der Online-Galerie entsprechen dem zeitgenössischen Geschmack, demgemäß zum Beispiel Stillleben zeitlos beliebt bleiben, ebenso wie Menschen, Tiere oder Architekturen. Als Arbeitstechniken akzeptiert lumas.ch Fotografien, Illustrationen, digitale Kunst, Malerei und Objektdarstellungen. Eine Besonderheit dieser Online-Galerie ist das Versandkonzept. So können Schweizer Kunstliebhaber innerhalb des Landes das gewählte Kunstwerk verschicken lassen, während deutsche Käufer zu einer deutschen Seite weitergeleitet werden. Diese Onlineempfehlung macht Sinn, denn außerhalb des Internets ist Lumas mit derzeit vierzig realen Galeriestandorten in Frankreich, der Schweiz, Österreich, Deutschland und Ungarn vertreten. So finden Kunstinteressenten möglicherweise über den virtuellen Umweg der Online-Galerie besser zum jeweils nahe gelegenen Standort und hier möglicherweise in Echtansicht zum Lieblings-Kunstwerk.

http://ch.lumas.com